lepompier-schmuckdesign

 

Lepompier entwirft und fertigt individuellen Silberschmuck in Kleinserien und Einzelstücken. Man merkt manchen Schmuckstücken insofern ihre lokale Herkunft an, wie hier mit Vorliebe Abgüsse von floralen Fundobjekten aus der näheren Umgebung in die Gestaltung integriert werden. Auch ist in den zurückliegenden Jahren eine Art "Handschrift" erkennbar geworden.

Schmuckobjekte von lepompier sind geistig inspiriert von der kargen Ästhetik mediteraner Landschaften, von dem asketischen Purismus der frühen christlichen Klöster, von der bildenden Kunst (insbesondere E. Chillida) und nicht zuletzt aber auch von der reduzierten Formensprache zeitgenössischen Produktdesigns ... in diesem Sinn sind sie Parallelentwurf zum populären Schmuck-Mythos von Luxus und materiellem Reichtum. Es geht hier um eine spannungsvolle Inszenierung plastischer, grafischer, haptischer und ergonomischer Sachverhalte (in Relation zur menschlichen Physiognomie und Psyche).

Charakteristisch für diese Schmuckobjekte sind matte oder weissgebeizte Silberoberflächen, die Form und Linie in idealer Weise transportieren und die etwas spröde Wirkung der floralen Objektapplikationen. Einen Gegenpol zu den floralen Elementen bilden minimalistisch-kühle Designs,für die z.B. der Schwalbenschwanzring (2008) oder der Sattelring (2001) stehen.


.




Es war spannend, diesen Faden zu spinnen und weiter zu entwickeln. Zur Zeit verfolgt diese Website nur den Zweck der Dokumentation ...
Vielen Dank für Ihre Unterstützung - vielleicht bis bald! +++